Analyse

Aggression und Gewalt in der informellen Pflege – 2018

Aus wissenschaftlicher Sicht ist gerade in Deutschland zu Umfang und Beschaffenheit von Gewalt in der Pflege noch zu wenig bekannt. Dies gilt insbesondere für die informelle Pflege. In dieser ZQP-Studie wurden daher pflegende Angehörige zwischen 40 bis 85 Jahren befragt, welche Erfahrungen sie mit Konflikten und Gewalt in der Pflege gemacht haben. Es zeigt sich: Etwa die Hälfte der pflegenden Angehörigen hat den Eindruck, dass die pflegebedürftige Person ihre Hilfe nicht zu schätzen weiß. Viele sind häufig niedergeschlagen oder wütend. Etwa jeder Zweite berichtet, Gewalt durch den pflegebedürftigen Menschen erlebt zu haben. 40 Prozent geben an, selbst schon gewaltsam gegenüber dem Pflegebedürftigen gehandelt zu haben.

Analyse öffnen